REWE reagiert auf Fehler der Vergangenheit – Online Handel soll gefördert werden

REWE reagiert auf Fehler der Vergangenheit – Online Handel soll gefördert werden

  • On 15. März 2013
  • 0 Comments

Zuletzt hatte ich mich mit der Entwicklung von Online und Offlinehandel auseinander gesetzt. Heute lese ich nun, das Alain Caparros (Chef der REWE Gruppe; >40 Milliarden Euro Umsatz) das ähnlich sieht. Caparros (der übrigens eine echt flotte Brille trägt) räumt ein, das REWE Fehler bei der Steuerung der ProMarkt Gruppe unterlaufen sind und ProMarkt (ein Technikmarkt ähnlich MediaMarkt, Saturn etc.) zu spät auf den eCommerce ausgerichtet worden ist. Caparros definiert, das Onlinehandel die nächste große Herausforderung für Handelsunternehmen ist und will die anderen Unternehmen aus der REWE Gruppe nun besser auf den eCommerce vorbereiten bzw. darauf ausrichten.

REWE selber kenne ich zumindest in Hamburg als recht innovationsfreudigen Lebensmitteleinzelhändler. Dort werden sowohl Abholservices, als auch Online-Einkaufsmöglichkeiten angeboten. Wobei ich zugeben muss, das ich die Usability noch nicht so gelungen finde und vor allem der Impulskauf quasi nicht mehr stattfinden kann. Dennoch bewegt sich REWE und versucht sich da zu etablieren.

REWE verfügt auch über ausreichend Cash um im Onlinebereich was zu bewegen. Im Jahr 2013 sollen 1,5 Milliarden Euro in die Märkte investiert werden. Das wird sicherlich zu weitesten Teilen in der Offlinewelt stattfinden. Dennoch hat REWE realisiert, das Kunden bequemer werden und Online dauerhaft zunehmen wird. Wer da nicht mitmacht, ist irgendwann nicht mehr dabei?

 

0 Comments

Kommentar verfassen