iPhone 5 – letzte Worte

iPhone 5 – letzte Worte

  • On 21. September 2012
  • 0 Comments

Hallo alle,

nun ist das neue iPhone ja ein paar Tage erhältlich und seit heute morgen spammen alle möglichen Menschen den Facebook Newsstream damit voll, wie sie ihr iPhone auspacken. Total spannend, Freunden oder Bekannten dabei zuzusehen, wie sie ihr Telefon auspacken. Danke dafür.

Danke auch an Apple dafür dieses mal nicht alles perfekt gemacht zu haben. „Mapgate“ zieht ja schon weiteste Kreise, dennoch kurz erläuert: Apple hat die gut funktionierende „Google map“ app, die seit dem ersten Tag fest installiert war, durch eine eigene „map app“ ersetzt. Sicherlich um Lizenzkosten zu sparen. Die Qualität der neuen „map app“ ist aber wohl unzweifelhaft schlecht. Während sich die meisten User (verständlicher Weise) aufregen, reagieren manche Mitmenschen oft sehr humorvoll.

Danke auch an die New Yorker, die mal wiSchlange vor dem neuen Applestore in New Yorkeder zeigen, das man sich auch heute noch brav anstellen kann. Das ist die Schlange für den NEUEN Applestore in New York. Der Store hat wohl zum Release des iPhone5 aufgemacht. Die Schlange ist etliche Blocks lang – wohl kaum alle aus der Schlange werden ein Telefon am gleichen Tag bestellen können…

Aber irgendwie scheint das die meisten nicht zu stören. Hauptsache sie sind beim Event dabei…

 

 

Danke auch an die kritischen Stimmen zu dem neuen iPhone. Ich bin auch ein Vertreter der Gruppe von Menschen, die das neue iPhone nicht so dolle finden. Optisch sicherlich ansprechend, sind mir die Neuerungen ansich (Akkuleistung, Gewicht, Dicke, LTE, leicht größeres Display) nicht ausreichend, um mir ein neues Gerät vorzeitig zu holen. Bei der nächsten Vertragsverlängerung würde ich eigentlich sogar ein 4s mit mehr Speicher einem 5 mit weniger Speicher vorziehen – leider ist Apple da schlauer als bei den Karten und biete <32GB nur beim 5er an. Ich werde mir also doch weiter Gedanken machen, ob mein nächstes Smartphone nicht aus Korea kommen sollte.

In Summe bin ich einfach erstaunt, welchen Hype die nächste Evolution des Gerätes wieder entfacht hat. Allerdings kann ich mir weiterhin nicht vorstellen, das die Mehrzahl derjenigen die den Hype voll mitgemacht haben, hinterher dauerhaft zufrieden sind. Die Vorteile gegenüber dem 4s sind meiner Ansicht nach nach wenigen Tagen nur noch marginal, bzw. man hat sich dran gewöhnt. Fehler wie mit der map app wären Apple früher nicht passiert. Das Image von Apple hat durch den Zielkonflikt aus „Gewinnsituation vs. Arbeitsbedingungen“ gelitten. In Summe denke ich, das wir aktuell so eine Art „Wendepunkt“ im Hype um das iPhone erleben. Vielleicht vertue ich mich auch noch um ein oder zwei Produktzyklen, aber ich denke dennoch, das Apple langsam aber sicher selber Platz macht für einen echten Nachfolger vom iPhone.

Das muss nicht unbedingt ein Telefon sein, das wieder die Hardwareseite so revolutioniert wie seinerzeit das iPhone. Aber vielleicht ist es ja ein Gerät, das ethisch und ökologiosch verantwortlich hergestellt wird und dennoch den Komfort eines modernen Smartphones bietet. Dann würde ich mich vielleicht nicht in die Schlange stellen, aber zumindest am Releaseday online bestellen.

 

0 Comments

Kommentar verfassen