In eigener Sache

In eigener Sache

  • On 24. August 2015
  • 3 Comments

Anfang 2014 habe ich einen Dreijahresvertrag als CEO bei der mybet Holding SE unterzeichnet. Wie man entsprechender Meldung entnehmen kann, habe ich mein Mandat vorzeitig zum 31.07.2015 niedergelegt. Die Gründe sind in der Pressemeldung sehr gut dargelegt. Ergänzend möchte ich vielleicht noch einen kurzen Rückblick unternehmen. In den Jahren 2000 – 2002 habe ich bei freenet gearbeitet. Oft hatte ich die Freude, mit dem damaligen CEO, Eckhart Spoerr, zusammen arbeiten zu dürfen. Eckhart war ein strenger und sehr fordernder Chef. Er hat mir unter anderem beibegracht immer wieder zu reflektieren, ob Person X der/die richtige Person für eine Stelle ist. Sich selber eingeschlossen. Nur die beste Person kann das optimale Ergebnis erzielen.

Und so gab es bei mybet eine Zeit in der ich (nach Auffassung der meisten?) die beste Person für die Rolle des CEO gewesen bin. Seit Anfang 2014 hat sich aber so viel geändert, das ich dieses Jahr feststellen musste, das ich dies meiner eigenen Meinung nach nicht mehr bin. Und ich habe keine Freude an Dingen die nicht nachhaltig überzeugen können.  mybet ist ein spannendes Unternehmen und ich werde ihm als Freund und Aktionär weiter verbunden bleiben. Ich bin dankbar für alles, was ich in den letzten gut 18 Monaten gelernt habe und ich drücke dem neuen Vorstand beide Daumen, das er erfolgreich beenden kann, was wir begonnen haben.

Gleichzeitig bedeutet diese Veränderung für mich aber auch, wieder mehr Raum für andere Dinge zu haben. Zum Beispiel auch mein Blog zu pflegen. Das war zeitlich in den letzten Monaten oftmals nicht machbar. Ferner ist es oftmals schwierig gewesen zu differenzieren, was kommuniziert werden kann und was nicht. In der Folge habe ich mein Blog mehr oder weniger „verkümmern“ lassen. Nun möchte ich hier wieder mehr Aktivität zeigen und wie zuvor über Online Geschäftsmodelle schreiben. Ergänzend werde ich auch über meine Learnings aus der sehr spannenden Turnaround Phase bei mybet und dem Wechsel „CEO und wieder zurück“ berichten.

Ich freue mich auf den weiteren Dialog.

 

 

3 Comments

Ingo
Ich bin gespannt wie es weitergeht und wünsche Dir Motivation und Erfolg für die nächsten Unternehmungen.
    Bernd
    Wenn man als CEO einer Holding mit 70 Mio. Jahresumsatz am 31.07.2015 aus persönlichen Gründen als Vorstand ausgeschieden ist und diese Holding im Dezember 2015 eine Anleihe von 5 Mio. zu 6,25% Zinsen ausgeben muss, weil sie finanziell klamm ist, wie erfolgreich war dann wohl die Arbeit des CEO von Anfang 2014 bis zum 31.07.2015 ? ?
      admin
      Hallo Bernd. Die Ausgabe einer Fremdfinanzierung sagt zunächst einmal nichts über die Qualität der Arbeit von irgendjemandem aus. Wenn Sie meine Arbeit bewerten wollen, müssten Sie schon zumindest anfangs- und endzustand erheben und vergleichen. Das Delta gibt einen Eindruck über die Leistung. Im Jahresabschluss 2013 und 2014 findet man dazu viele Details. Wenn Sie ernsthaftes Interesse an einem Austausch dazu haben können Sie mir gerne eine Mail schreiben.

Kommentar verfassen