Facebook live – Du bist ein TV Sender

Facebook live – Du bist ein TV Sender

  • On 7. April 2016
  • 0 Comments

Im November 2015 hatte ich über Periscope berichtet. Dabei handelt es sich um eine App mit der man live ein Video von sich broadcasten kann, bzw anderen Menschen bei ihrem Stream zuschauen kann. Ursächlich funktioniert das Ganze vor allem live, es ist aber in begrenztem Umfang auch möglich, vergangene Videos zu betrachten. Die Auswahl der Videos erfolgt über ein „Follower“ System und über eine Weltkarte auf der alle Broadcaster angezeigt werden. Periscope gehört inzwischen zu Twitter und vereinfacht könnte man sagen: Periscope ist ähnlich Youtube, nur live. Im November hatte ich die Meinung vertreten, das Periscope das Zeug hat, ein Youtube, bzw. TV Killer zu werden.

Nun hat Facebook gestern „Live Video“ gelauncht. Die Funktion ist mehr oder weniger identisch zu Periscope und bislang scheinbar nur mobil verfügbar. Wenn ich einen neuen Beitrag starte, sehe ich eine weitere Auswahlmöglichkeit in meinem Eingabescreen. Wenn ich diese antippe, bekomme ich einen PreScreen vor dem Start der Videoübertragung. Nach Bestätigung kann ich im nächsten Screen die Empfänger auswählen (Freunde, alle, etc) und der Übertragung einen Titel geben. Danach geht auch schon los – hier ein Bild aus meinem Bürofenster. Kommentare von Zuschauern werden im Textfenster unten angezeigt. Ebenso kann man die Followerzahl sehen. Wenn man beendet hat, gibt es noch einemn Abschlußscreen in dem Qualität und andere Dinge zur Speicherung ausgewählt werden können.

IMG_9970IMG_9971IMG_9972IMG_9973IMG_9974

Facebook Live funktioniert damit mehr oder weniger wie Periscope, nur das ich als Anwender in der Regel schon mehr Daten hinterlegt habe, die Facebook nutzt. Der wirklich entscheidende Vorteil ist aber sicherlich die Reichweite. Während die Nutzerzahlen von Periscope in Deutschland im Bereich weniger hunderttausend liegen werden, gibt es etwa 30 Millionen mögliche Zuschauer alleine in Deutschland auf Facebook. Damit ist Facebook Live tatsächlich eine echte Broadcasting Plattform und kann im Grunde aus dem Stand mit der Reichweite eines TV Senders mithalten. Das macht es zu einer höchst interessanten Anwendung.

Spannend zu sehen wird sein, wie die Filterung funktionieren wird. Schafft Facebook es Ordnung in das zu erwartende Wirr Warr an Streams zu bringen, oder wird die Timeline künftig von belanglosen Videomitschnitten ehemaliger Arbeitskollegen verstopft. Sofern das gelöst wird – wovon ich mal ausgehe – ist Facebook Live tatsächlich ein TV Killer.

Am Rande bemerkt versetzt Facebook damit auch Twitter und Google wieder einen empfindlichen Schlag. Facebook und Twitter sollen sich seiner Zeit Periscope angesehen haben. Twitter hatte Anfang 2015 dann zugeschlagen. Für Youtube (gehört zu Google) ist Facebook ein wichtiger Trafficliefernt. Bisher war mehr als die Hälfte aller Videos auf Facebook (mehrere hundert Millionen) von Youtube verlinkt. Diesen Transfer wird Facebook damit ebenfalls reduzieren.

 

0 Comments

Kommentar verfassen