Das selbst fahrende Auto: Google, Volvo und andere verändern das Auto fahren

Das selbst fahrende Auto: Google, Volvo und andere verändern das Auto fahren

  • On 1. Februar 2013
  • 0 Comments

Mal ein Thema Abseits des Internet: Autos! Ich liebe Autos.  Vor allem schnelle Autos haben es mir angetan und ich liebe TV Sendungen, wo es um Geschwindigkeit und PS geht. Somit werde ich mich da wohl nicht großartig vom Gros meiner Geschlechtsgenossen unterscheiden. Dennoch bin ich auch genervt vom Verkehr in einer Stadt wie Hamburg und mir ist bewusst, das „Auto fahren“, so wie wir 30+ alten von heute es noch kennen, in der Zukunft keinen Platz mehr haben wird.

Warum? Nun – individuelles Auto fahren wird auf Dauer für die Gesamtökonomie zu teuer werden. Damit meine ich weniger den Preis für ein Auto ansich, sondern die mit der Mobilität verbundenen Kosten wie Brennstoff, öffentlicher Raum, Umweltschmutzung, Opportunitätskosten wie alternative Verkehrsmittel, Zeit, Gesundheit etc. Diese Entwicklung wird sich durch eine weitere Völkerbewegung Richtung Ballungsräume zunehmen.

Neben den oft propagierten Auswegen wie Car Sharing, öffentlichem Nahverkehr, Heimarbeit oder Radfahren, kann das selbst fahrende Auto ebenso ein Ausweg sein. Kurz gesagt, weil es die menschlichen Fehler eliminiert und dadurch das System „Auto fahren“ perfektioniert. Ein paar Blitzlichter auf die Auswirkungen:

– Das System lernt und wird sehr schnell weniger Unfälle bauen als Menschen und damit weniger Menschen verletzen und töten. Als angenehmer Beieffekt werden auch weniger Sachwerte zerstört. Das reduziert die direkten und indirekten Kosten drastisch

– Selbst fahrende Autos können zu „Ketten“ zusammen geschlossen werden. Dadurch kann Windschatten vorausfahrender Fahrzeuge genutzt werden und der Verbrauch kann deutlich sinken. Hier ist die Rede von bis zu 20%. Außerdem können Verkehrswege effizienter genutzt werden und dadurch mehr Autos auf der gleichen Infrastruktur bewegt werden

Mir selber war bisher noch nicht bewusst, wie weit das Vorhaben „selbst fahrendes Auto“ bereits vorangetrieben worden ist. Ich habe zwar verschiedene Beiträge über „Robocar“ Wettkämpfe gesehen, die Autos in diesen Wettkämpfen fahren denn zwar auch alleine, jedoch auf abgeschlossenen Strecken und die Autos haben noch einen deutlichen Prototypenstatus und sind optisch weit von einer Serienreife entfernt. Das ändert sich momentan aber auch massiv. Google und Volvo haben spannende Filmchen auf Youtube, wo man die aktuellen Prototypen fahren sehen kann. In beiden Fällen scheinen diese sehr gut zu funktionieren – die von Volvo sehen zumindest auch schon so aus, als könnten sie morgen gekauft werden. Am besten einfach mal ansehen….

Volvo:

Google:

Vermutlich gibt es noch zahlreiche Hürden, die vor einer erfolgreichen Markteinführung zu überwinden sind. Dennoch halte ich das für extrem vielversprechend. Und der technische Fortschritt und die positiven Auswirkungen dieser Entwicklung finde ich wirklich spannend. So spannend, das ich meinen archaischen Wunsch nach schnelle Autos glatt dafür vernachlässigen würde. Eine weitere, spannende Komponente ist sicherlich auch die Veränderung der Wettbewerbssituation im Automobilbereich. Technologieunternehmen werden zu möglichen Partnern oder Wettbewerbern der klassischen Automobilmarken. Innerhalb der Automobilmarken kann eine Neupositionierung stattfinden. Die Karten werden neu gemischt….

 

 

0 Comments

Kommentar verfassen