Das Glücksrad kommt wieder – als Online Gameshow

Das Glücksrad kommt wieder – als Online Gameshow

  • On 12. Juni 2013
  • 1 Comments

Kurz vor dem Wochenende eine Meldung zwischen Gossip und Business. Frederic Meisner wird zumindest den +30 jährigen unter uns noch ein Begriff sein können. Zu seiner besten Zeit im TV hat er das sagen umwobene Glücksrad moderiert. 2005 hat Sat1 der Shwo dann in Deutschland das Licht ausgeknippst, da das Format etwas – nunja – angegraut war.

Frederic Meisner macht inzwischen so einiges anderes. Unter anderem betätigt er sich wohl als Start-Up Unternehmer und betreibt ein eigenes Webradio. Das passt zwar nicht zu meinem Bild von Frederic Meisner, nötigt mir aber einen gewissen Respekt ab, wenn man sich mit knapp 60 Jahren in solche Themen einfuchst. Eine neue Idee von ihm ist, das Glücksrad wieder neu zu beleben – und zwar als Internet Gameshow.

Unter einer Internet Gameshow verstehe ich, das zu einer bestimmten Uhrzeit ein Broadcast im Web stattfindet und idealer Weise die Nutzer vorher vom reinen Broadcastempfänger zum Mitspieler werden. Wenn man das klassische Studiosetting mal aufbricht, können ja rein theoretisch beliebig viele Mitspieler an einer Runde teilnehmen. Aufgrund meines Backgrounds mit Tipp24games.de/m2p.com kommt mir natürlich gleich in den Sinn, das es toll wäre, wenn die Mitspieler kleinere Beträge einsetzen können (bis max. 0,50€ wegen der Geringfügigkeitsgrenzen und dem Rudnfunkstaatsvertrag, der solche Spiele zulässt) und am Ende die Gewinner attraktive Geld/Sachpreise erhalten können. Alternativ wäre natürlich auch ein Coinsmodell mit Sachpreisen denkbar.

Frederic Meisner liegt wohl in den finalen Verhandlungen mit dem Lizenzgeber von „Wheel of Fortune„. Klingt irgendwie sexy, finde ich. Ganz neu ist das Ganze allerdings nicht. So gab es schon vor 3-4 Jahren eine erste, deutschsprachige, Gameshow im Web. Das Ganze war im Wer-wird-Millionär Style aufgebaut. Das System war als echtes mass-multiplayer Spiel aufgesetzt und sollte mehrere zehntausend Gleichzeitigkeiten handeln können. Das ist insofern besonders knifflig, da in solchen Spielshows ja auch immer mit Zeitelementen gearbeitet wird und sichergestellt werden muss, das die Zeit für alle gleich schnell läuft und zum gleichen Zeitpunkt endet. Das wird umso kniffliger, als da viele Cheater durch Taktmanipulationen versuchen „Uhren“ zu manipulieren. Sei es bei solchen Spielshows, als auch bei all den bekannten Casual Games. Damals war das technisch noch viel aufwändiger und eine echte Pionierleistung. Das Produkt ist leider gnadenlos gescheitert. Die Analyse ergab, das das eigentliche Problem die „Megaschlauen“ sind. Das sind die Menschen, die durch ein sehr breites Allgemeinwissen quasi auf alles eine Antwort haben. Bei dem Gameshowformat hat das dazu geführt, das immer die gleichen gewonnen haben. Tödlich für die Massenmotivation. Ein weiteres Problem ist natürlich, was an sinnvollem Content rund um die Gameshow angeboten werden kann. Einige Male am Tag ein Highlight zu haben, reicht im Internet nicht aus. Broadcasting ist nicht auf das Web übertragbar und es ist schwer, eine kritische Masse zu einer festen Zeit zu mobiliseren, das sie vor dem Rechner sitzt.

Die Konsequenz kann also eigentlich nur sein, das die angedachte Gameshow jederzeit starten kann, wenn eine kritische Masse zusammenkommt und ein Preismodell auf Metaebene anbietet. Ich bin sehr gespannt, was Frederic Meisner sich am Ende selber überlegen wird.

P.S. Wenn mir jetzt noch der Name des alten Online Gameshowformates einfällt, setze ich den auch noch ein….

Dank an Robert von Skillgaming. Das Spiel hieß „Wie weit wirst Du gehen“ und wurde dann umbenannt – vermutlich in „Quizzen ist Geld“. Robert hat auch noch einen Youtube Link mitgeschickt….enjoy. Ich fand und find es immer noch gut umgesetzt…

 

1 Comments

Robert
Hi Ivo, witzig, als ich den Beitrag über Glückrad die Tage im Netz gefunden hab, musste ich auch sofort an die Quizshow von damals denken. Hieß übrigens "Wie weit wirst du gehen" bzw. später dann "Quizzen ist Geld". Oder andersrum. -> http://www.youtube.com/watch?v=A4IOv-UdjUM Grüße, Robert

Kommentar verfassen