Wie man 875.000 US Dollar mit einem Spiel umsetzt – pro Tag!

Wie man 875.000 US Dollar mit einem Spiel umsetzt – pro Tag!

  • On 10. Dezember 2013
  • 0 Comments

Auf Venture Beat ist ein spannender Artikel zum Erfolg von Candy Crush Saga erschienen.

Tommy Palm von King beschreibt dort, was seiner Ansicht nach die relevanten Punkte für den immensen Erfolg von Candy Crush Saga sind. Candy Crush gehört momentan zu den erfolgreichsten Spielen auf der Welt. Als erstes Spiel war es gleichzeitig auf Platz 1 auf Facebook, bei den iOS und Android Downloads.

Auf Basis der Downloadzahlen und der durchschnittlichen In-App Nuzung geht „Think Gaming“ davon aus, das King am Tag 875.000 US Dollar mit dem Spiel erlöst. Wohl gemerkt Umsatz – nicht Gewinn! Dennoch mehr als beeindruckend.

Ich hatte mich ja schon anderer Stelle (1, 2) mit dem Spiel selbst und Erfolgsfaktoren für SocialGames auseinander gesetzt. Tommy Palm benennt ferner folgende Aspekte als wichtig für den Erfolg von Candy Crush:

– Candy Crush kann mit einer Hand gespielt werden (wichtig für mobile und pad)- Es gibt immer „mehr“ was noch in der CC Welt gespielt werden kann (Stand heute fast 500 Level)
– Die Grafik und das Setting sprechen das innere Kind an und sind klar positiv
– Süßigkeiten wecken emotional bei den meisten Menschen Begehrlichkeiten – das Thema ist also „gewollt“
– Das Spiel ist hoch „sozial“ und nutzt die Facebook Interaktionen best möglich
– Auf mobile Devices kann das Spiel auch „offline“ gespielt werden und ist „schnell“, da es keine Allways-On Schaltungen hat
– Ebenso ist das Spiel nicht sehr performance oder Batteriehungrig
– Vor allem aber kann das Spiel tatsächlich komplett ohne Käufe gespielt werden – also echt free2play
– Die Möglichkeit zu kaufen wird gezeigt, aber nicht penetrant beworben
– Wenn der User kaufen möchte, ist der Prozeß einfach nutzbar

Als wichtigste Trigger zum Kauf benennt Tommy Palm Ranglisten für den Peer-Pressure und den Wunsch, die Welt „komplett zu sehen“.

Nun kann man sagen, das all das nicht wirklich neu ist. Dennoch finde ich es sehr anschaulich und kompakt dargestellt. Beeindruckend ist wieder einmal, das King aber vergleichsweise effizient arbeitet. Zur Zeit des Interviews haben gut 500 Personen bei King gearbeitet. Zynga hat (immer noch?) über 2.000 Menschen auf der Payroll stehen. Das initiale Team von CCS bestand aus 3 Personen. Erst im Laufe der Zeit wurde das Team vergrößert.

Ein Ansatz den ich sehr nachahmenswert finde. Kleine und multidisziplinäre Teams setzen ein Spiel zu Beginn um. Im Erfolgsfall wird erweitert und nachgeliefert. King sagt selber, das es ein Erfolgsrezept ist, übersichtliche Strukturen zu haben, sodass auch noch alle Mitglieder eines Teams miteinander sprechen können.

Ich finde, diesen persönlichen Bezug untereinander merkt man den Produkten an. Im Vergleich zu den meisten anderen mobile und social Gaming Angeboten ist die Qualität von King bemerkenswert und im Grunde ist es schlüssig, das diese Spiele nun so erfolgreich sind.

 

 

 

0 Comments

Kommentar verfassen